Anlässe: 74
Bilder: 652
HINGEHEN ENTSCHWEBEN GENIESSEN 20.07.2013
Beats Dixieband hat mit ihren berauschenden Melodien und Rhythmen das Publikum gefesselt und – wie im Programm angekündet – abheben lassen. Mit ihren optimal aufeinander und auf den Kirchenraum abgestimmten Instrumenten, dem nuancierten Spiel und den spannenden Solopartien ist es der Band gelungen, die Aufmerksamkeit der Zuhörenden von den ersten Takten bis zu den mit Begeisterung herausgeklatschten Zugaben in Beschlag zu nehmen.
Drôle de Valse 23.06.2013
Drôle de valse, concert extraordinaire.
L’Ensemble Sigma a émerveillé les auditeurs du Cantorama par la finesse de l’interprétation, l’équilibre entre les instruments et la sensibilité de chacun des musiciens. Dans des œuvres d’Anton Reicha, de Paul Hindemith et d’August Klughardt, la flûtiste Anne-Laure Pantillon, la hautboïste Nathalie Gullung, la clarinettiste Séverine Payet, le corniste Christian Schweizer et le bassoniste Igor Ahss ont su conquérir un public un peu clairsemé. Dommage.
Un concert comme on les aime.
Airs et sonates baroques 26.05.2013
La flûtiste Carole Collaud, le ténor Michel Mulhauser et la claveciniste Martine Neubert-Pugin ont interprété des airs et des sonates baroques, en trio, en duo ou en solo. Avec Purcell, Bach, Hændel ou Scarlatti nous avons visité les grandes cours d’Europe des XVIIe et XVIIIe siècles. Deux instrumentistes remarquables et une très belle voix de ténor, un peu diminuée par les restes d’une grippe.
Léon Tâche

Barocke Musik für zwei Instrumente und eine Singstimme
Carole Collaud, Flötistin, Martine Neubert-Pugin, Cembalistin, und Michel Mulhauser, Tenor, widmeten sich der barocken Musik, u.a. von Bach, Händel und Scarlatti. Ihr Musizieren bestach durch gepflegtes Zusammenspiel, das in der speziellen Akustik des Cantorama besonders klangvoll und harmonisch zur Geltung kam. Auffallend waren dabei das Herausarbeiten der Phrasierung und der Agogik (Cembalistin), die Wiedergabe der Werke in einer sensiblen und musikalischen Art (Flötistin) und die Pflege einer guten Ornamentik (Tenor). Die Zugabe von Pergolesi beendete das eindrückliche Konzert besonders schön.
Paul Schneuwly
Kompositionen für Gitarre und Saxophonformation 21.04.2013
La guitare classique de Michel Molinari a illuminé le Cantorama avec des œuvres, entre autres, de Heitor Villa-Lobos, Isaac Albeniz ou Manuel de Falla. Ambiance sud-américaine et espagnole en ce printemps morose …
Die vier Saxophonisten Pascal Hammel, Hugo Lehmann, Jörg Burkhalter und Hansueli Lüthi überzeugten mit klarem musikalischen Gestaltungs-vermögen. Mit klassischen Werken über russische Chansons bis hin zum Jazz hat das Quartett eine abwechslungsreiche Werkauswahl dargeboten.
Cantate Domino 17.04.2013
Die Bremgarten Kantorei, unter der Leitung von Heinrika Rimann Beltran, trat im Cantorama mit  einer eindrücklichen Leistung auf. Der Mädchen-Knabenchor wurde von Carlos Rojas am Konzertflügel und Gabriele Gombi Fagott begleitet. Als Zugabe hörte man den mehrstimmigen Kanon Domine Deus von Michael Haydn zusätzlich an der Orgel begleitet von Werner Schuwey. Ein einmaliges Musikerlebnis!
Lagrime die San Pietro 29.03.2013
Die Besucher und Besucherinnen des Cantorama wurden zur Eröffnung der Konzertsaison 2013 vom Vokalensemble Colla Voce und ihrem Dirigenten Lukas Reinitzer mit sorgfältig einstudierten Renaissancegesängen beglückt. Der aussergewöhnlich homogene Chorklang und die nuancenreiche Interpretation, aber auch die  ergänzenden Darbietungen auf zwei historischen Instrumenten, der Viola da Gamba (Martin Zeller) und der Erzlaute (Rosario Conte),  machten den Anlass zu einem ergreifenden Karfreitagserlebnis . 
Concert du Nouvel An 30.12.2012
Un concert du  Nouvel An au Cantorama ? Un rêve peut-être, et une réussite en réalité. L’Orchestre d’Aigle a conquis les nombreux auditeurs par un programme varié et vivant. Quant à la directrice Alba Cirafici, remarquable violoniste, elle les a enthousiasmés en les faisant participer activement. Une ambiance chaleureuse et un peu pétillante pour clore une belle saison musicale.
Bonne et heureuse année à tous.
Weihnachtskonzert 26.12.2012
Die Sängerfreunde Berg Schmitten und der Trachtenchor Düdingen, beide unter der Leitung von Bruno Schaller, sowie Alois Gilli, Alphorn, und Werner Schuwey, Orgel, haben im festlich geschmückten Cantorama  weihnachtliche Melodien vorgetragen. Es ist ihnen gelungen, mit ihren sorgfältig einstudierten Vorträgen die Herzen der zahlreich erschienenen Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher anzusprechen und zu beglücken.
Concert de Noël 16.12.2012
Ils sont venus nombreux pour écouter le Chœur d’hommes de Candy, sous la direction de Valentin Descloux, et ils ont eu raison. L’émotion est née non seulement d’œuvres traditionnelles, comme Dans une étable obscure de Prætorius ou La nuit de la Paix de l’Abbé Bovet, mais aussi de chants plus modernes, comme Tombe la neige de Jean-Marie Kolly ou La couleur des rois de Dominique Gesseney-Rappo. Une belle approche de Noël dans un Cantorama décoré avec goût.
Musique pour harpe, orgue et flûte 11.11.2012
Grossartiges Konzert mit vielen begeisterten Zuhörern: Orgel und Harfe, sowie Querflöte.
 
Edmée-Angeline Sansonnens à la harpe, Vincent Perrenoud à l’orgue. L’association pouvait paraître surprenante et, pourtant, le résultat a été remarquable. Un moment de musique inoubliable que les nombreux auditeurs ont apprécié. A relever le 1er mouvement du Duo n° 1 de J. B. Krumpholz, le Boléro de concert de L.-J. Lefébure-Wély et le 1er mouvement du Concerto pour flûte et harpe de W.-A. Mozart avec, à la flûte, Marielle Oggier.
Récital de piano 14.10.2012
Coraline Cuenot a interprété des œuvres de Haydn, Beethoven et Ravel. Elle a enthousiasmé les auditeurs par son jeu expressif dans la sonate Waldstein et par les ambiances magiques de Gaspar de la Nuit. Jouer du piano est pour moi une façon de transmettre aux gens ce que j'aime, de leur faire découvrir de belles choses.
 
Coroline Cuenod interpretierte Haydn, Beethoven und Ravel. Klavier spielen ist für mich eine Art den Zuhörern mitzuteilen, was ich besonders mag, nämlich Schönes zu entdecken!
Ad-hoc-Instrumentalensemble 21.09.2012
Konzert mit Orgel (Werner Schuwey), Trompeten (Matthias Lehmann, Othmar Aeby), Alphorn (Alois Gilli) und Handorgel (Quartett Thürler Mosimann). Das nuancierte Spiel der Bläser und die archaisch anmutenden Akkorde der Handorgel verwoben sich in dem von Werner Schuwey arrangierten "Ranz des vaches" zusammen mit der Orgel zu einem klangvollen und eindrücklichen Finale.

 

Internationales Folkloretreffen 17.08.2012
In diesem Jahr waren eine 25-köpfige Gruppe aus der polynesischen Insel Guam sowie ein Tanz- und Gesangsensemble aus Kenya im Cantorama zu Gast. Am Schluss der fulminanten Auftritte wagten sich auch einige tanzfreudige Jugendliche auf die Bühne, um im vorgegebenen Rhythmus ihre Vorbilder zu mimen. Das Publikum verdankte es ihnen mit grossem Applaus. 
Orgelweihe 09.10.2011
Nach einem Kurzfilm von Jean-Marc Schorderet spielte der Organist François Seydoux Orgelstücke alter Meister. Zusammen mit dem Choeur du Collège du Sud (Bulle) unter der Leitung von Bernard Maillard wurden diverse Choräle und Choralbearbeitungen aufgeführt.
 
Il était intéressant d’associer les jeunes du Chœur du Collège du Sud de Bulle, sous la direction de Bernard Maillard, à l’inauguration de la reconstruction de l’orgue historique. Accompagnés par l’organiste émérite François Seydoux, ils ont aidé l’instrument à revivre et, comme au temps des chorals de Bach, la foule a chanté.